Zum Hauptinhalt springen

Defekturherstellung

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Sie möchten häufig verordnete Rezepturen auf Vorrat herstellen? Wandeln Sie die dokumentierte Rezeptur einfach in eine Defektur um!

Highlights

Defekturherstellung

  • Umwandlung von Rezepturen in Defekturen mit einem Klick.
  • Integrierte Risikobeurteilung mit Empfehlung passender Prüfmethoden.
  • Gleichzeitige Herstellung verschiedener Packungsgrößen in einem Ansatz.
  • Erstellung rechtskonformer, editierbarer Etiketten, inklusive Zusammensetzung der Grundlage.
  • Automatische Preisberechnung nach AMPreisV.

Erweiterte Funktionen

  • Listung der Prüfmethoden, die zur Risikoklasse und Darreichungsform passen.
  • Schnelle Dokumentation durch ausformulierte Textvorschläge, die mit individuellen Angaben ergänzt werden.
  • Automatische Verrechnung von Produktionszuschlägen und Korrekturfaktoren.
  • Einlesen der verwendeten Charge per Barcodescanner.
  • Vorschlag angemessener Arbeitsschutzmaßnahmen gemäß BAK-Farbkonzept.
  • Zeitersparnis durch intelligente Datenübernahme bei wiederholter Herstellung.
  • Übersichtliche und sichere Archivierung aller Protokolle direkt in der Apotheke.

Austausch mit anderen Programmbereichen

  • Im Wägeprotokoll stehen die geprüften Ausgangsstoffchargen zur Auswahl. Korrekturfaktor und Einkaufspreis der gewählten Charge werden automatisch übernommen.
  • Plausibilitätsprüfung und Herstellungsanweisung einer dokumentierten Rezeptur können mit nur einem Mausklick in die Defekturdokumentation übernommen werden.
  • Bei freigeschaltetem QES-Modul können alle Protokolle elektronisch signiert und archiviert werden. Ein Ausdruck ist dann überflüssig.

Großproduktion leicht gemacht

Mit dem Dr. Lennartz Laborprogramm läuft die Defekturdokumentation wie am Schnürchen: Clevere Tools helfen bei der Bestimmung der Risikoklasse und der geeigneten Prüfmethode.