Zum Hauptinhalt springen

Ausgangsstoffprüfung

Optimal vorbereitet im Dr. Lennartz Laborprogramm

Literatur wälzen? Texte abtippen? Nicht nötig!

Zu jedem Ausgangsstoff sind konkrete, stoffspezifische Prüfmethoden hinterlegt: so ausführlich, dass die Arbeitsschritte klar sind, aber knapp genug für eine effiziente Dokumentation. Nur prüfen müssen Sie noch selbst.

Dank Zertifikatdownload brauchen Sie nicht einmal die formalen Chargendaten abzutippen. Mit Eingabe von PZN und Chargenbezeichnung werden alle anderen Angaben automatisch geladen.

Highlights

Ausgangsstoffprüfung

  • Beinhaltet über 2.400 Ausgangsstoffe: klassische Rezeptursubstanzen und Packmittel genauso wie rezepturübliche Kosmetik- und Medizinprodukte.
  • Zu jedem Ausgangsstoff wird mindestens eine Identitätsprüfung vorgeschlagen, meist stehen mehrere zur Auswahl.
  • Die Identitätsprüfungen stammen aus Arzneibüchern, DAC/NRF, anderen anerkannten wissenschaftlichen Werken und Herstellerinformationen. Sie werden fortlaufend  aktualisiert.
  • Viele weitere, stoffspezifische Informationen: Gefahrstoff-Einstufung mit BAK-Farbkennzeichnung, Haltbarkeits- und Verwendbarkeitsfristen, Lagerungshinweise etc.  

Besonders komfortabel dank Zertifikatdownload

Mühsam Chargendaten abtippen? Nicht mit uns! 

  • Im Laborprogramm reicht es, PZN und Charge einzutragen – und schon werden die restlichen formalen Angaben automatisch in das Prüfprotokoll übernommen: Hersteller, Packungsgröße, Korrekturfaktor, Verfalldatum, Aussteller des Prüfzertifikats und Freigabedatum.
  • Das Analysenzertifikat wird sofort als PDF geladen und zum Prüfprotokoll gespeichert.

 

Folgende Partnerfirmen stellen ihre Chargendaten und Analysenzertifikate bereit:

Erweiterte Funktionen

  • Einlesen von PZN und Ch.-B. der gekauften Packung per Barcodescanner.
  • Schnittstelle zur Apo-Ident-Software: Direkte Weitergabe des Analyseauftrags, Einbindung des zurückgelieferten NIR-Protokolls.
  • Einbindung von Chromatogrammen, mikroskopischen Bildern, etc.
  • Farbtafeln und Prüfvorschriften des DAC im Originaltext (sofern ein aktives DAC/NRF-Abonnement vorliegt).
  • Übersichtliche und sichere Archivierung aller Prüfprotokolle direkt in der Apotheke. Verknüpfte PDF-Dokumente werden dauerhaft mitgespeichert.
  • Automatische Verfallüberwachung.
  • Erstellung von Gefahrstoff-, Lager- und Verfalllisten.
  • Druck von Anhefter-Etiketten mit Prüfnummer und Barcode.

Austausch mit anderen Programmbereichen

  • Geprüfte Chargen werden im Rezeptur- und Defekturbereich zur Auswahl gestellt.
  • Bei Auswahl einer geprüften Charge im Wägeprotokoll wird deren Korrekturfaktor automatisch übernommen und verrechnet.
  • Eingetragene Einkaufspreise werden für die Taxation von Rezeptur- oder Defekturarzneimitteln verwendet, sofern der Stoff keinen Hilfstaxepreis hat.
  • Bei freigeschaltetem DATA-Modul werden mit Eingabe von PZN und Charge automatisch die Packungsinformationen des ABDA-Artikelstamms geladen.
  • Bei freigeschaltetem QES-Modul können die Prüfprotokolle elektronisch signiert und archiviert werden. Ein Ausdruck ist dann überflüssig.

Komfortabler geht’s nicht

Stoff auswählen, PZN und Charge eintragen, Prüfmethode auswählen, Ergebnis eintragen, fertig.